Neuseeländer triumphiert als bester Sportholzfäller der Welt

Der Deutsche Dirk Braun zählte zu den heißen Anwärtern auf einen Podestplatz und war einer der Verfolger Wynyards auf dem Weg zur Sportholzfäller-Goldmedaille. Nach technischen Fehlern an Axt und Motorsäge landete er am Ende auf dem undankbaren vierten Platz - obwohl er an der Rennmotorsäge Hot Saw die Bestzeit setzte.

Ein letzter präziser Schnitt mit der 80-PS starken Rennmotorsäge, die Holzscheibe fällt - und der neue Weltmeister ist gekürt: Jason Wynyard ist der beste Sportholzfäller der Welt. Insgesamt zum sechsten Mal erkämpfte sich der Neuseeländer bei der STIHL TIMBERSPORTS®-WM in Innsbruck die begehrte Trophäe und eroberte den Weltmeister-Titel zurück, den er im letzten Jahr an den Australier Brad DeLosa verloren hatte. DeLosa blieb 2014 nur der dritte Platz, nachdem er in der letzten Disziplin an der Rennmotorsäge Hot Saw patzte. Den zweiten Platz errang der Tscheche Martin Komárek. Weltmeister Jason Wynyard freute sich über den Sieg: "Das ist wirklich ein glücklicher Tag für mich, nachdem es gestern ein sehr schwerer war. Ich widme den Sieg meinem Team! Mit ihm zusammen hole ich mir nächstes Jahr auch den Mannschafts-Titel zurück." Brad DeLosa hingegen war unzufrieden mit seiner Leistung: "Natürlich bin ich enttäuscht. An der Hot Saw versagte die Säge beim dritten Schnitt, weil ich zu aggressiv herangegangen bin. Insgesamt lieferte sich das zwölfköpfige Teilnehmerfeld aus Europa, den USA, Kanada, Australien und Neuseeland einen harten Kampf um die Plätze auf dem Podest. Bereits vom Start weg behauptete sich Wynyard und setzte sich an die Spitze des Sportlerfeldes. Nach und nach baute er seine Führung mit starken Leistungen an Axt und Säge weiter aus. Seine härtesten Verfolger, der Australier Brad DeLosa sowie der Deutsche Dirk Braun, rutschten nach technischen Fehlern in den Motorsägen-Disziplinen auf die Plätze drei und vier ab. Der Tscheche Komárek hingegen wurde mit einer konstanten Leistung zum Vize-Weltmeister.

Der Einzelwettkampf erfolgt nach einem Rundensystem. Dabei kommt es auf die beste Leistung in allen sechs Disziplin­en an; eine schwache Runde bedeutete das Aus und kann nicht durch starke Leistungen in anderen Disziplinen ausgeglichen werden. In der ersten Runde kämpften die zwölf Einzel-Sportler in Innsbruck in den Disziplinen Underhand Chop (Axt), Stock Saw (Motorsäge) und Standing Block Chop (Axt) um den Einzug in die 2. Runde. Dort bewiesen sich die acht verbleibenden Athleten in den Disziplinen Single Buck (Handzugsäge) und Springboard (Axt). Die besten sechs Sportler traten im Finale an der Renn-Motorsäge Hot Saw gegeneinander an. Dem Weltmeister Jason Wynyard reichten am Ende nach drei Runden 76 Punkte für den Titel. Die Zweit- und Drittplatzierten folgten mit 58 und 56 Punkten. Dirk Braun erlangte 54 Punkte, trotz einer DQ in der Stocksaw.

Dirk Braun holt beim VR Bank Cup souverän Gold

Beim VR Bank Cup der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES kämpften am 5. Juli 2014 sechzehn Top-Sportholzfäller in Stödtlen um den Sieg. Der amtierende Deutsche Meister Dirk Braun ging von Beginn an stark in den Wettkampf und siegte souverän vor Danny Mahr und Peter Bauer. In der Damenserie unterstrich Svenja Bauer mit einem weiteren Sieg ihr Können.
 
Beim VR Bank Cup der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES waren am 5. Juli 2014 sechzehn der besten deutschen Sportholzfäller angetreten. Über 1.600 Zuschauer wurden dabei Zeugen eines spannenden Wettstreits mit messerscharfen Äxten und Sägen. Für die Teilnehmer zählte allerdings nicht nur der Kampf um den Tagessieg – es galt auch, wichtige Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erringen.
 
Der amtierende Deutsche Meister Dirk Braun entschied die ersten vier Disziplinen deutlich für sich und konnte so seine Führung kontinuierlich ausbauen. Erst im „Underhand Chop" musste er sich einigen Konkurrenten geschlagen geben, was seine Platzierung aber nicht gefährdete. Eine sehr gute Leistung und damit die Höchstpunktzahl in der letzten Disziplin machten schließlich alles klar. Nur 6.95 Sekunden benötigte der Winterberger, um mit der extrem getunten „Hot Saw" drei Scheiben von dem 46 cm dicken Stamm zu sägen.
 
Während Braun von Beginn an stark in den Wettkampf ging, verlief der Kampf um die weiteren Plätze dafür umso heftiger. Platz zwei ging am Ende an Danny Mahr aus Volkers, Peter Bauer aus Schmidmühlen sicherte sich Bronze. Beide wechselten sich während des gesamten Wettkampfs permanent auf den Plätzen ab und lagen zwischenzeitlich sogar punktgleich auf Silber. Erst an der „Hot Saw" konnte sich Mahr mit der zweitbesten Zeit des Tages schließlich von Bauer absetzen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Spannender Qualifikationsbewerb am Samstag



Siegerehrung Qualifikation mit Bügermeister Herbert Gottsbachner, Vizebgm. Andreas Maringer, Bewerbsleiter Oswin Kammerer, Waldkönigin Quendolyne I, Kurt Graf

Spannend war der Qualifiktionsbewerb in jeder Hinsicht. Gingen rund um den Wettbewerbsort die Regenschauer nieder – in Langschlag strahlte meist die Sonne über die Eurojackarena!

Die österreichischen Eurojack-Sportler nutzten die Begeisterung und Rückenstärkung des heimischen Publikums um sich absolut großartig zu präsentieren.

Hermann Heiligenbrunner gewann vor seinem Teamkollegen Josef Laier den Bewerb. Dritter wurde Dirk Braun aus Deutschland. Bereits am ausgezeichneten 4. Platz landete Matthias Hinterreither aus Liebenau.

Ein großartiger Wettbewerbstag ist zu Ende.

Somit starten morgen mit dem fix gesetzten Armin Kugler unglaubliche 4 !!!! Österreicher im Finale. Alle zählen morgen auf das heimische Publikum.

Ein großartiger Bewerb mit den besten 18 Sportlern, ein spannendes Kletterduell für Damen und Herren und ein vielfältiges Rahmenprogramm warten morgen Sonntag auf das heimische Publikum.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dirk Braun zum fünften Mal Deutscher Meister

Braun aus Winterberg ist der neue Deutsche Meister in der Königsklasse im Sportholzfällen. Bereits zum fünften Mal holte er sich den Titel und setzte sich damit gegen den bis dato amtierenden Titelträger Robert Ebner durch. Nach einem packenden Wettkampf in der Erdinger Arena in Oberstdorf wurde erst in der letzten Disziplin über Sieg oder Niederlage entschieden. Ein unglücklicher Schnitt mit der Hot Saw brachte Ebner am Ende nur Platz zwei. Danny Mahr knüpfte hingegen an seine starke Saison an und holte sich Bronze. Mit dieser Leistung ist Braun auch neuer Rekordmeister in der Königsklasse im Sportholzfällen.
 
Spannung bis zur letzten Sekunde: In einem spektakulären Wettkampf der besten Sportholzfäller des Landes erwies sich Dirk Braun als der Athlet, der am besten Präzision, Kraft und Schnelligkeit miteinander vereinte und dabei noch die Nerven behielt. Bei der Deutschen Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS® SERIES am 27. Juli 2013 traten zehn herausragende Athleten vor der imposanten Kulisse der Erdinger Arena in Oberstdorf in je drei Axt- und Sägedisziplinen gegeneinander an. Der Sound von PS-starken Motorsägen und kräftigen Axtschlägen hallte durch die malerische Oberstdorfer Landschaft, als 2500 begeisterte Zuschauer die Sportler anfeuerten und die Erdinger Arena zum beben brachten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Schön dass Sie  meine Internetseite aufgesucht haben,
ich wünsche Ihnen viel Spass!
Hier finden Sie einige Informationen über das Sportholzfällen und zu meiner Person.
Mehr Videos sehen Sie auf www.youtube.com .

 


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Deutsche Rekorde Stand Saisonende 2010

Sehen Sie sich hier die Ergebnisse an.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Europarekorde Stand Saisonende 2010

Sehen Sie sich hier die Ergebnisse an.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++